Kommunikation

Eine gute Kommunikation ist wichtig für das Gelingen des Projekts. Informationen und Austausch müssen auf zwei Ebenen gesichert sein:

  • intern zwischen den einzelnen Projektakteuren,
  • extern gegenüber der Öffentlichkeit.

Projektintern

Für die Lancierung und einen erfolgreichen Projektablauf müssen die Informationen zwischen den folgenden Projektakteuren effizient koordiniert und ausgetauscht werden:

  • beteiligte Landwirte,
  • Projektträgerschaft,
  • Behörden,
  • verantwortliche Person für die Suche und Analyse von Grundlagen sowie der Definition der Ziele (z. B. Biologe),
  • übrige vom Projekt betroffene Akteure der Region.

Diese Informationsarbeit muss unbedingt vor dem Anlaufen des Projekts beginnen. Somit kann das Projekt danach reibungslos umgesetzt werden.

Projektextern

Durch die Öffentlichkeitsarbeit kann aufgezeigt werden, was die Landwirte für die Natur tun, und zugleich die Akzeptanz des Vernetzungsprojekts gewonnen werden. Dafür stehen verschiedene Kommunikationsmittel zur Verfügung, wie:

  • ein bis zwei Artikel jährlich in der Regionalzeitung publizieren,
  • Poster über das Vernetzungsprojekt an verschiedenen Lokalveranstaltungen ausstellen,
  • Informationsschilder in der Nähe der Biodiversitätsförderflächen aufbauen,
  • Informationstag auf dem Feld anbieten ("Tag der offenen Tür"),
  • öffentliche Veranstaltung organisieren; ein Fest zum Projektstart (Apéro, Brunch, usw.),
  • Markt zum Verkauf von Produkten, die von Flächen aus dem Vernetzungsprojekt stammen (z. B. Früchte der Hochstamm-Obstbäume),
  • Schüler aus umliegenden Schulen können sich an der Umsetzung einzelner Massnahmen beteiligen (Hecken pflanzen).

Es ist sehr wertvoll, für diese (interne und externe) Kommunikationsarbeit eine engagierte, motivierten und kompetente Person zu bezeichnen.

Je nach Projekt eignen sich verschiedene Personen:

  • Projektinitiant oder -träger,
  • landwirtschaftlicher Berater,
  • mit er Projektplanung beauftragter Biologe,
  • oder eventuell ein Kommunikationsexperte.

Die meisten umgesetzten Projekte wählen als Animatoren entweder einen Landwirten - der Projektinitiator und/oder -träger - oder den für die Projektplanung und/oder -begleitung verantwortlichen Biologen.

Eine gute Kommunikation erleichtert die Suche nach finanzieller Unterstützung. Dank einer guten Informationsarbeit ist es vielfach einfacher Gelder zu erhalten (insbesondere für Kosten, die mit der Planung und Umsetzung von Massnahmen verbunden sind).

Last update : 20.02.2015