Wassergräben, Tümpel, Teiche

Es handelt sich um offene Wasserflächen und mehrheitlich unter Wasser stehende Flächen, die zur Betriebsfläche gehören.

Diese kleinen Wasserflächen beherbergen eine spezialisierte Flora und werden von einer grossen Anzahl Tiere als Lebensraum (kleine Krebstiere, aquatische Insekten), für die Fortpflanzung (Amphibien, Libellen) oder als Tränke (Vögel, Schmetterlinge, Bienen) genutzt.

Ausserdem werden austrocknende Tümpel gerne von Schwalben aufgesucht, die hier Lehm für den Nestbau finden.

Wichtigste Voraussetzungen und Auflagen gemäss DZV

Pufferstreifen

 

  • Mindestens 6 m

 

Düngung und Pflanzenschutzmittel

 

  • Auf dem Objekt: keine
  • Auf dem Pufferstreifen: höchstens Einzelstockbehandlung von Problempflanzen, ab dem 4. Meter vom Wasser

 

Landwirtschaftliche Nutzung

 

  • Keine

 

Anrechenbare Fläche

 

  • Durchschnittliche Länge x Breite (inkl. Pufferstreifen, falls nicht bereits als anderen BFF-Typ angerechnet)

 

Verpflichtungsdauer

 

  • Mindestens 8 Jahre

 

Beiträge

 

 

Geeignete Standorte

 

  • Sonniger Standort mit Bodensenke auf feuchtem oder undurchlässigem Boden (tonhaltig, kompaktiert)

 

Massnahmen für Flora und Fauna

 

  • Pufferzone so breit wie möglich, jegliche Zufuhr von Nährstoffen unbedingt vermeiden
  • Mehrere Tümpel mit unterschiedlicher Grösse und Tiefe in unmittelbarer Nähe anlegen
  • Wasser sollte idealerweise von Mai bis August vorhanden sein, damit die Amphibien laichen können
  • Entwicklung einer natürlichen Vegetation zulassen
  • Eine vielfältige Umgebung mit Kleinstrukturen (Holz- und Steinhaufen) und andere BFF (extensiv genutzte Wiese, Hecke, ...) erhöhen den ökologischen Wert

 

Last update : 05.02.2018